Deutsche Assistance
Ihr Kontakt
Fragen Sie uns!

Wir freuen uns auf einen interessanten Kontakt mit Ihnen! Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern! 

 

Telefon: 0211 529-5764

E-Mail senden

SERVICE GMBH JETZT MIT EXPERTENSTATUS IM BUSINESS PROCESS MODELLING

Im Business Process Modelling (BPM) – zu Deutsch Geschäftsprozessmodellierung – werden Arbeitsprozesse grafisch dargestellt und dokumentiert. Ziel ist es, Arbeitsabläufe über das ganze Unternehmen hinweg transparent zu machen, Schnittstellen zu identifizieren und Abläufe sowie Bearbeitungszeiten zu optimieren. BPM trägt damit wesentlich zur Ökonomisierung von Unternehmensprozessen und damit zur Kostenreduktion bei.

Zwei zertifizierte Experten seit Mai 2015

Vor kurzem wurde über alle ÖRAG-Gesellschaften hinweg – unter Führung der Abteilung System- und Prozessmanagement von Herrn Baum – eine Initiative im Bereich BPM ins Leben gerufen. Ziel ist es, diese Disziplin in allen Unternehmen der ÖRAG-Gesellschaften zu etablieren. Mit Stefan Quosbarth und Holger Koschinski hat die Deutsche Assistance Service GmbH seit Mai 2015 hierzu zwei Experten an Bord. Die beiden haben eine interne Lerngruppe geleitet und außerdem an einer externen Schulung teilgenommen. Abschließend wurde eine Prüfung zum „Certified Expert for BPMN 2.0“ absolviert. BPMN 2.0 ist ein weltweit etablierter Standard zur Modellierung von Geschäftsprozessen. Das erworbene Zertifikat bescheinigt den Kollegen Expertise in der Geschäftsprozessmodellierung unter Verwendung dieses Standards.

BPM-Projekt in vollem Gang

Im Rahmen eines abteilungsübergreifenden Projektes modellieren derzeit alle Fachbereiche und Abteilungen der Deutschen Assistance Service GmbH ihre Prozesse. Die einzelnen Prozesse werden in einer Prozesslandkarte zusammengeführt. Später soll eruiert werden, an welchen Stellen Arbeitsabläufe ineinandergreifen beziehungsweise wo Schnittstellen zwischen den Bereichen existieren. Ziel ist es langfristig, Standardprozesse zu implementieren, die auch in modellierter Form beispielsweise in Vertragsvereinbarungen aufgenommen werden können. Vorteil für den Geschäftspartner: Modellierte Prozesse sind oft genauer als schriftliche Arbeitsabläufe. Außerdem soll eine Wissensdatenbank aufgebaut werden.